Wiesmoorer-Winter-Wettkampf 2016

Wiesmoorer-Winter-Wettkampf gut besucht

98 Schwimmer aus 8 Vereinen kämpften um Medaillen

Beim 38. Wiesmoorer-Winter-Wettkampf, kurz WWW, konnte sich der Veranstalter über den Besuch von 8 Vereinen aus drei Bundesländern freuen. Außen den hiesigen Schwimmern aus Aurich, Dunum, Hesel, Emden, Völlen-Papenburg und natürlich Wiesmoor nahm ein Schwimmer aus Schwerin teil und wie seit vielen Jahren reiste der SV Kettwig an.

Die Kettwiger stellten mit 42 Schwimmern nicht nur die größte, sondern auch die erfolgreichste Mannschaft. Aber auch die anderen Vereine konnten sich über gute Platzierungen freuen.

Richtig spannend wurde es bei der 4x50 Meter-Staffel der Jahrgänge 2002-2008. Die erste Mannschaften des MTV Aurich und des SV Kettwig lieferten sich ein Kopf an Kopf Rennen. Nach dem dritten Staffelteilnehmer lag Aurich knapp vorne, aber der Schlussschwimmer aus Kettwig holte Zentimeter um Zentimeter auf. Mit 2:08,91 Min lag er beim Anschlagen nur 0,4 Sekunden vor Aurich. Der dritte Platz ging an die zweite Auricher Mannschaft mit einer Zeit von 2:39,9 Min.

Bei der 4x50 Meter-Staffel der Jahrgänge 2001 und älter siegte die erste Mannschaft des SV Kettwig vor der Mannschaft des SV Hesel. Die zweite Mannschaft aus Kettwig holte den dritten Platz.

Alle Ergebnisse werden auf der Internetseite des Schwimmverein Wiesmoor unter www.sv-wiesmoor.de zum Download bereitgestellt.

Insgesamt freute sich der Vorsitzende des Vereins, Jürgen de Buhr, über eine gelungene Veranstaltung. Jugendwart Tobias Ottjes hatte im Vorfeld alles gut geplant und das mit Johanne Aden und Ludger Bünting im letzten Jahrgleich zwei Vorstandsmitglieder an einer Weiterbildung teilgenommen hatten, zahlte sich bei der Auswertung und Protokollerstellung jetzt aus. Bei den über 400 Starts gab es einen reibungslosen Ablauf. Auch die Eltern der Wettkampfschwimmer trugen zum guten Gelingen bei. Viele fleißige Hände halfen beim Auf- und Abbau, boten für die Schwimmer ein Kuchenbuffet an oder standen als Kampfrichter am Beckenrand.